Direkt zum Inhalt springen

 Fachmaturität

Fachmaturität

Fachmittelschulausweis und Fachmaturitätszeugnis

Die Fachmittelschule bereitet die Lernenden auf anspruchsvolle Berufsausbildungen an Höheren Fachschulen (HF) und Studien an Fachhochschulen (FH) und Pädagogischen Hochschulen (PH) vor.

Alle Lernenden schliessen die Ausbildung nach drei Jahren mit einem gesamtschweizerisch anerkannten Fachmittelschulausweis ab. Dieser Abschluss ermöglicht den Zugang zu einer Ausbildung an einer Höheren Fachschule im entsprechenden Berufsfeld.

Die Lernenden haben die Möglichkeit, im Anschluss an den Fachmittelschulabschluss zusätzlich die Fachmaturität zu erwerben. Mit dem Fachmaturitätszeugnis sind sie zu den Aufnahmeverfahren der Pädagogischen Hochschulen und der Fachhochschulen im entsprechenden Berufsfeld zugelassen.

Fachmaturität Pädagogik

  • Fachmittelschulausweis mit dem Berufsfeld „Pädagogik“
  • Der Lehrgang kann an der FMS Schiers oder FMS Zug absolviert werden
  • Erweiterung der Allgemeinbildung während eines Semesters
  • Verfassen und Präsentation der Fachmaturitätsarbeit
  • Abschlussprüfungen gemäss EDK-Richtlinien

Fachmaturität Gesundheit

  • Fachmittelschulausweis mit dem Berufsfeld „Gesundheit“
  • Ein vierwöchiger Einführungskurs bereitet die Lernenden auf das Praktikum vor
  • 24 Wochen Praktikum in einer Institution des Gesundheitswesens, zum Beispiel am Kantonsspital Glarus
  • Verfassen und Präsentation der Fachmaturitätsarbeit mit Bezug zum Praktikum 
  • Organisation Fachmaturität Gesundheit Ablauf 2016/17
  • Organisation Fachmaturität Gesundheit Ablauf 2017/18

Fachmaturität Kommunikation und Information

  • Fachmittelschulausweis mit dem Berufsfeld „Kommunikation und Information“
  • Mehrmonatiges Praktikum in einem Unternehmen nach Rücksprache mit der gewünschten Fachhochschule
  • Verfassen und Präsentation der Fachmaturitätsarbeit mit Bezug zum Praktikum
  • Zwei mehrwöchige Fremdsprachenaufenthalte
  • Fachmaturität Kommunikation und Information Anforderungen und Ablauf 2017/18